Zur aktuellen Lage

= Sollte man sein Auto jetzt noch schnell verkaufen, bevor die Preise total abstürzen? DIE ZEIT berichtet darüber, dass der Berliner Senat auf Forderung der Grünen alle Diesel und Benziner aus der City verbannen will. Die Berliner Stadtplanerin und Sprecherin von „Berlin autofrei“ will nur noch zwölf Autofahrten im Jahr erlauben. Außerdem sollen die Kosten für Dauerparkplätze und für Parkgebühren extrem erhöht werden, damit Otto Normalverbraucher gezwungen wird, das Auto abzuschaffen und Öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. In den anderen Bundesländern halten sich die Grünen mit solchen Forderungen noch zurück, weil zunächst die Bundestagswahl gewonnen werden soll.

= Das Klimaproblem soll auch mit dem Einsatz von Wasserstoff zur Stromgewinnung gelöst werden – In der Brennstoffzelle reagieren Wasserstoff und Sauerstoff miteinander zu Wasser. Beide Gase sind durch einen Elektrolyten voneinander getrennt und tauschen nur über einen elektrischen Leiter Elektronen aus. Dieser Elektronenfluss macht die Brennstoffzelle zur Strom- und Wärmequelle. Vor allem wird Wasserstoff bei LKW, Schiffen, Flugzeugen und Eisenbahnen eingesetzt werden. Deutsche und europäische Unternehmen sind weltweit führend in der Wasserstoff-Forschung- und Planung. Vor allem die Firmen Bosch, Air Liquide, EON, Iberdrola, Total u.a.m.

= Der Krieg gegen Corona ist noch nicht gewonnen! Sollte es im nächsten Winter zu einem weiteren Lock-Down kommen, dann wird die deutsche Wirtschaft das nicht mehr verkraften und der Staat wird nicht noch einmal mit Milliarden-Hilfen zur Verfügung stehen können. Wenn das zu Millionen zusätzlichen Arbeitslosen führt, dann schlägt die Stunde der linken und rechten Parteien – die Folgen kann sich jeder ausmalen.

Die Einführung einer Corona-Impfpflicht ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Deshalb m u s s u n b e d i n g t dem Vorschlag des Ministers Helge Braun und des Vorsitzenden der Bundesärztekammer gefolgt werden: Nur zweifach Geimpfte haben das Recht, Bars, Restaurants, Theater, Kinos und Fußballstadien (!!!!) usw. zu betreten. Damit erhöhen wir den Druck auf die Ignoranten und Bequemen in unserer Gesellschaft. Wir müssen eine Doppel-Impfquote von 80 Prozent erreichen !!!

Der Gesundheitspass macht f r e i !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Dass Querdenker und viele andere hochintelligente Bürger gegen Impfdruck sind – das war zu erwarten. Aber dass die FDP und vor allem Herr Lindner mit seinem Freiheitsgefasel sich bei diesen Leuten einschleimt – das ist eine Schande!

= Die Flutkatastrophe hat zu ähnlich absurden Reaktionen geführt wie das Impfthema. Die Linke forderte schnell Seehofers Rücktritt, die AfD-Dame Weidel wusste sofort, wie groß das Versagen der Bundesregierung ist, das Hetzblatt BILD titelte: „Nach USA-Besuch: Merkel NICHT im Krisengebiet“ und der FDP-Mann Theurer sprach von „erheblichem Systemversagen der Bundesregierung“.

= Diese Schlagzeile in der FAZ a.S. macht Hoffnung : „Imame, made in Germany. In den deutschen Moscheen übernimmt gerade eine neue Generation. Die jungen Religionsbeauftragten sprechen besser Deutsch als Türkisch oder Arabisch. Und sie wollen einen Islam, der ins Land und in die Zeit passt.“

= Pussy Riot ?? Da war doch mal was ? Die Medien melden jetzt, dass ein Mitglied der für „politische Proteste“ bekannten Punkband Pussy Riot nach mehreren Festnahmen Russland verlassen hat.

Vor zehn Jahren waren die Damen von Pussy Riot Heldinnen der westlichen Medien; dazu einige Beispiele:

  • Süddeutsche Zeitung: „In Putins Käfig. Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina: zwei der drei Musikerinnen der Band Pussy Riot, die seit Montag vor Gericht stehen. Es ist ein Prozess, der weltweit beachtet wird, weil er zeigt, wie es um die Meinungsfreiheit bestellt ist im Russland Wladimir Putins. In der Moskauer Christ-Erlöser-Kirche hatte die Band die Gottesmutter in einem Punk-Gebet bestürmt, Putin zu vertreiben. Das habe religiöse Gefühle verletzt, meint der Staatsanwalt. Den Frauen drohen sieben Jahre Haft.
  • FAZ: „Pussy Riot war die Antwort darauf, dass der Kreml die Zivilgesellschaft offen verhöhnte, auch durch die groben Duma-Wahlfälschungsmanöver im Dezember 2011.“

Die Fakten sahen etwas anders aus: Mit der Gruppe „Woina“ veranstalteten die Pussy Riots mit Freunden im Frühjahr 2008 eine Gruppensex-Orgie im Moskauer Museum für Biologie; ein Pussy-Riot-Mitglied (Tolokomnikowa) war damals im neunten Monat schwanger – der Gruppensex machte sie und die anderen auf einen Schlag in ganz Russland bekannt. Die Frauen drangen in die wichtigste Kathedrale des Landes ein, sangen dort „Scheiße, Scheiße, Gottesscheiße“, vergleichbar mit dem italienischen „porco dio“ – und dass der Patriarch ein „Schweinehund“ sei. Ein Pussy-Riot-Mitglied ging mit seinem zweijährigen Sohn auf dem Rücken über den Newskij-Prospekt und bespritzte dabei Polizisten mit Urin, das er in Flaschen abgefüllt hatte. Im Juli 2010 entwendeten Aktivisten von Pussy Riot ein Suppenhuhn aus einem Petersburger Supermarkt; mit einigen Männern und kleinen Kindern im Schlepptau steckte eine Aktivistin das Suppenhuhn so tief wie möglich in ihr Geschlechtsorgan und verließ den Laden; die Gruppe filmte die Aktion und stellte den Clip ins Netz; alle Aktionen werden dokumentiert: Pornographie als Kunst.

 
 

Gebildet müsste man sein !

= Süddeutsche Zeitung: „Beim 4:2 gegen Portugal zeigt die DFB-Elf die besten 60 Minuten seit Jahren. Verantwortlich für die spektakuläre Amplitude seiner Elf ist ein Trainer……..!“

= FAZ: „Straßenblick des Kronzeugen: Alfred Kerrs „Berliner Plauderbriefe“ flunkern, stolpern und causieren von 1897 bis 1922 durch die Reichshauptstadt.“

= WELT: „Dieses enigmatische Frauengesicht…..“

= Süddeutsche Zeitung: „Die Zeitungen marinieren ihre Leser täglich in Wut wie in Welness.“

= Süddeutsche Zeitung: „Unternehmer verbreiten das maliziöse Narrativ, viele Italiener würden sich deshalb nicht bewerben……“

= Süddeutsche Zeitung: „Wer materiell saturiert ist, ist auch nicht kulturell völlig minorisiert und umgekehrt.“

= FAZ: „Traditionell ressortieren in Italien Kultur und Tourismus ……..“

= Süddeutsche Zeitung: „Im ZDF jubelt der Redaktionsleiter über die klandestine Kandidatenkür…..“

= Süddeutsche Zeitung über den EM-Sieg der U21 – Schlagzeile: „König Midas´ Goldschmiede. Löwen, Adler, Hyänen: Kuntz´ Metaphern trafen auf weit geöffnete Ohren. Viele Spieler waren mit einem motivatorischen Kick angereist.“

= Süddeutsche Zeitung: „Ist es Eskapismus, sich an solchen Bildern zu berauschen?“

 

Die Welt ist ein Dorf

= Dank der Beharrlichkeit der deutschen Bundesregierung kann das Nordstream2-Projekt ohne weitere Sanktionen in Betrieb genommen werden; zuletzt hat Angela Merkel im Gespräch mit Mister Biden den Knoten durchschnitten. Von dieser Einigung profitiert auch die Ukraine, die zwei Milliarden Dollar für den dortigen Gas-Transit kassiert. Hoffen wir mal, dass diese Milliarden nicht auch in den Taschen ukrainischer Unternehmer und Politiker landen. Leider geht die politische Entwicklung in der Ukraine nicht in Richtung Rechtsstaat: So hat die EU die überraschende Ernennung eines früheren Energieministers zum Naftogaz-Chef scharf kritisiert. Die fehlende Unabhängigkeit staatlicher Institutionen und Firmen, das mangelhafte Rechtssystem und die ausufernde Korruption machen eine schnelle wirtschaftliche Anbindung an den Westen, der die Ukraine mit Milliardenkrediten unterstützt, unmöglich.

= Ein Fortschritt in Syrien: Die Uno darf Hilfslieferungen über die Türkei an die in Syrien lebenden vier Millionen Vertriebenen ausliefern, weil Russland auf ein Veto im Sicherheitsrat verzichtet hat.

= Die islamischen Mittelmeerländer (Libanon, Israel/Palästina, Ägypten, Tunesien, Lybien, Algerien, Marokko) hatten nach dem Sieg über den I.S. politische Fortschritte in Richtung Demokratie und Rechtsstaat erzielt. Die Corona-Katastrophe hat vieles zunichte gemacht. So ist Tunesien stark auf die Einnahmen aus dem Tourismus angewiesen; jetzt fliehen immer mehr junge Tunesier und ein Staatsbankrott droht. Auch in Ägypten nehmen die Repressionen und vollstreckte Todesurteile zu. Der Friedensprozess in Lybien steht auf wackligen Füssen und im Libanon ist Dauerkrise.

= Bad News are good News. Auf dieses Motto sind immer mehr deutsche Medien ausgerichtet. So war es ganz normal, dass über das von der EU-Kommission vorgeschlagene Klimapaket „Fit for 55“ relativ wenig oder mit dem üblichen „ja – aber“ berichtet wurde. Die norwegische Zeitung Aftenposten redet Klartext: „Klimapolitik zeigt unschätzbaren Wert der EU. Die Zielsetzung, die Klimagase bis 2030 um 55 Prozent zu senken, ist von der EU-Kommission mit dem Rezept für das Wie ergänzt worden. Die Umstellung bietet neue Möglichkeiten, nicht zuletzt für eine grüne Wirtschaft. Einen Preis für den Ausstoß von CO2 zu setzen ist die effektivste Weise, um Emissionen zu senken, weil der Verursacher zahlt. Deshalb ist Klimapolitik oft aber dem Vorwurf ausgesetzt, sozial ungerecht zu sein. Die Lösung der Kommission ist es, das ein Teil des mit der CO2-Abgabe eingenommenen Geldes wieder verteilt werden soll. Und die Klimapolitik zeigt wie nichts anderes die Existenzgrundlage der EU.

Sowohl für einen koordinierten Einsatz in Europa als auch dafür, sich das Hemd des globalen Anführers anzuziehen, ist die EU von unschätzbarem Wert.“

= Ist da Neid im Spiel ? In der Schweiz und besonders in der früher mal seriösen NZZ wird gegen Deutschland und gegen die EU auf Primitiv-Niveau gehämmert. Ein ganzseitiger Artikel der NZZ trägt die Schlagzeile „Gepredigt wird Vielfalt, gefördert wird Einfalt“. Weiter heißt es in diesem Text: „Lieber alle gleich schlecht als einer ein bißchen besser als die anderen, lautet die Devise. In der EU dominiert ein Denken von oben nach unten; es gilt das zentralistische Dogma des „one size fits all“. Beiseite geschoben wird die Tatsache, dass erst der Wettbewerb die Voraussetzung schafft für ein evolutionäres Experimentieren, Lernen und Vorankommen. Solche Ignoranz hat ihren Preis. Denn das Gegenteil von Vielfalt ist Einfalt – daran sollte niemand gelegen sein.“

= In Italien haben seit der letzten Parlamentswahl 213 der insgesamt 945 Parlamentarier ihre Partei oder Fraktion verlassen und sich einer anderen bestehenden oder neu gegründeten Partei angeschlossen oder sie sind zur stetig wachsenden „gemischten Gruppe“ (gruppo misto) der Fraktionslosen übergetreten.

= Indonesien ist die größte Volkswirtschaft Südostasiens; jetzt steht das Land wegen Corona schlimmer da als Indien; die Menschen sterben auf Parkplätzen, in ihren Autos oder Wohnungen; kein Krankenhaus nimmt sie auf.

 
 
 
 

Lachen ist gesund

= Unterhalten sich zwei Freunde über die Weihnachtsgeschenke für ihre Frauen. Sagt der eine: „Meine Frau ist doch so ein Öko-Freak. Deshalb schenke ich ihr dieses Jahr etwas Besonderes – einen 100-Prozent-Öko-Vibrator!“ – Verdutzt fragt der andere: „Was ist denn ein Öko-Vibrator?“ – „Na, so ein Bambusrohr, gefüllt mit Hummeln!“

= „Liebling“, sagt eine Frau auf einer Party zu ihrem Mann, „trink lieber nicht mehr. Du siehst schon so verschwommen aus.“

= Kurz vor der Geburt fragt die Hebamme die werdende Mutter: „Möchten Sie, dass der Vater bei der Geburt dabei ist?“ – Die werdende Mutter: „Auf keinen Fall, nein, denn mein Mann kann den überhaupt nicht leiden.“

= Ein elegantes junges Paar speist im Nobelrestaurant. Da tritt der Chefkellner an den Tisch und wendet sich leise an die Dame: „Haben Sie bemerkt, dass Ihr Herr Gemahl gerade unter den Tisch gerutscht ist?“ – „Das haben Sie falsch beobachtet, Herr Ober, denn mein Gemahl ist gerade erst reingekommen.“

= Frage an Radio Eriwan: „Mein Mann leistet in der Kolchose viel mehr als andere Männer. Daheim aber, im Schlafzimmer, versagt er. Was soll ich tun?“ Radio Eriwan antwortet: „Versuchen Sie es mit ihm in der Kolchose.“

= Frage an Radio Eriwan: „Lässt sich mit Hilfe von Karotten die Potenz erhöhen?“ Radio Eriwan antwortet: „Im Prinzip ja – sie sind aber sehr schwer zu befestigen.“

 

Kurz und interessant

= Widerliches Hetzblatt: Soeben meldet die „WELT“ zu den Unwetter-Katastrophen, dass der CDU-Kanzlerkandidat Laschet für 55 Prozent der Deutschen ein „schlechter Krisenmanager“ ist. Man muss kein CDU-Wähler sein, um diese primitive Diffamierung zu verurteilen. Der von Amerikanern übernommene Springer-Konzern mit WELT und BILD u.a. destabilisiert – wie in den 1960er Jahren – unsere Demokratie und motiviert die angeblichen 55 Prozent, sich von demoktatischen Parteien abzuwenden.

= Wiedervorlage! Die Süddeutsche Zeitung schrieb im Oktober 2014: „Das deutsche Wunder ist zu Ende. Namhafte Wissenschaftler sagen voraus, dass durch den rasanten Fortschritt in der Informationstechnologie beinahe alle Arbeitsplätze der Mittelschicht durch intelligentere Roboter oder neue digitalisierte Prozesse wegfallen werden.“

„Fast alle Arbeitsplätze der Mittelschicht“ ? Das wären circa zwölf Millionen Arbeitslose !!!! Trotz Finanz- und Eurokrise und trotz Corona-Krise haben wir heute keinen Arbeitslosen mehr als 2014. In der IT-Branche werden hunderttausende Mitarbeiter gesucht !!

= Ein guter Politiker ! Gerd Müller ist seit acht Jahren Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit (Entwicklungshilfe) und ist zum „engagierten Vorkämpfer für die Belange und Rechte der Menschen in den Entwicklungsländern“ geworden. Im Herbst wird Müller Generaldirektor der UNIDO, der Agentur der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung.

= Aus dem Programmheft des Evangelischen Kirchentags: „Die Teilnehmenden …. sind eingeladen, mitzureden und ihre Meinung deutlich zu machen: über Anwältinnen und Anwälte des Publikums und über Saalmikrofoninnen und -mikrofone.“

= Bei der Übertragung der Fußballeuropameisterschaft erzielten ARD und ZDF neue Rekorde. Das Endspiel verbuchte mit 23 Millionen Zuschauern einen Rekord für Spiele ohne deutsche Beteiligung. Das Vorrunden-Match gegen Frankreich hatte einen Marktanteil von 67 Prozent.

= Frauen fordern gleiches Recht auf oben ohne. Auf einer „Oben-ohne-Fahrraddemo“ in Berlin verlangten hunderte Frauen das Recht, ihre Oberkörper überall dort zeigen zu können, wo es auch Männer tun. Zu der Demo hatte die bundesweite feministische Bewegung „Gleiche Brust für alle“ aufgerufen. Die Berliner Demo stand unter dem Motto: „No nipple is free until all nipples are free“. (Keine Brustwarze ist frei, bis alle Brustwarzen frei sind) Vorschlag zur Güte: Das „Oben-ohne-Recht“ sollte ausschließlich den Frauen gewährt werden !

= Deutschlands inkompetenteste Finanz-Zeitschrift FOCUS-MONEY wusste schon im Jahr 2017 was auf uns zukommt: „Ein Gespenst geht um, die Urangst der Deutschen flammt auf: Das Geld verliert an Wert. Warum sich Ihr Vermögen in nur 16 Jahren halbieren könnte.“

= Ganzseitiger Artikel in der NZZ. Schlagzeile: „In Deutschland breitet sich Duckmäusertum aus. Die Öffentlichkeit braucht mehr Raum und weniger Grenzzäune, mehr Mut zur Auseinandersetzung und weniger Angst vor der Meinung der anderen. Kehren konkurrierende Glaubensgemeinschaften zurück? Die Corona-Krise ist nur das neueste Beispiel dafür, wie weit die Vision eines starken, vereint handelnden Europa von der Wirklichkeit entfernt ist.“ (Kommentar: Die Schweiz hat ihre Verhandlungen über einen langfristigen Vertrag mit der EU ergebnislos beendet. Sollte da Neid auf die EU-Länder im Spiel sein?)

= Die Niederlande stehen mit fast 80 Prozent Exportanteil am Bruttosozialprodukt weit vorne. Deutschland liegt mit 44 Prozent auf Platz zwei, Südkorea mit 37 Prozent auf Platz drei, China mit 19 Prozent auf Platz sieben und die USA mit 12 Prozent auf Platz zehn.

 
 

S p a r e n

Seriöse und kompetente Fachleute sehen drei sinnvolle Möglichkeiten, Geld anzulegen:

  1. Wohneigentum = Wohnung oder Haus. Die Baukosten sind zwar relativ hoch – aber die Hypothekenzinsen immer noch niedrig. Wenn es Ihnen gelingt, Ihre selbst genutzte Immobilie vor dem Eintritt ins Rentenalter abzuzahlen, dann sind Sie unabhängig von der Höhe Ihrer Rente und haben attraktive Möglichkeiten für Ihren Lebensabend.
  2. Aktien sind und bleiben die rentabelste Geldanlage auf lange Sicht! Z.Zt. sind langfristig erstklassige Aktien wie Allianz, Münchner Rück, Talanx, Axa, Aegon, Sberbank, Porsche, VW, BASF, Bayer, Wacker Chemie, Renault, Samsung, Nestle, Unilever, Danone, Philips, Novartis, Noril Nickel relativ günstig zu kaufen – und das bei guten bis sehr guten Dividendenrenditen.
  3. Kaufen Sie k e i n e Aktien-Fonds. Nur ETF mit Gesamtgebühren von maximal 0,20 Prozent können sinnvoll sein; vor allem WKN DBX0NJ Nikkei 225 mit Kosten von 0,09 Prozent und A1CYW7 S+P 500 mit Kosten von 0,05 Prozent und WKN A2PEJW J.P.Morgan (deckt 86 % des amerikanischen Aktienmarktes ab) mit Kosten von 0,10 Prozent.

Viel Erfolg !!

 

Der Doppelhornvogel ….

brütet in großen Baumhöhlen. Das Männchen mauert das Gelege samt WEibchen bis auf eine kleine Öffnung ein und bringt vier Monate lang täglich bis zu 185 kleine Früchte (meist Feigen) als Futter heran. Außerhalb der Brutzeit leben sie in kleinen Gruppen meist hoch in den Baumkronen.